Auf dieser Website werden Tools für Datensammlungen verwendet, z. B. Cookies.

mehr erfahren

akzeptieren

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

mehr...

Die theoretische Sachkundeprüfung des IHV wird unter Verwendung der Prüfungsaufgaben des NHundG (Niedersächsisches Gesetz über das Halten von Hunden) geprüft. Die Prüfung erfolgt entweder durch einen bestellten Gutachter des Innenministeriums Brandenburg, Diensthundeführer und 3. Vorstand des IHV und oder mit einem Tierarzt bzw. durch einen gerichtlich bestellten Gutachter.

Nach Anmeldung zur Sachkundeprüfung erhalten Sie eine Bestätigung. Ca. 14 Tage vor Prüfungstermin erhalten Sie Übungsfragen und weitere Informationen.

Sofern Sie die schriftliche Prüfung der theoretischen Sachkundeprüfung des IHV bestehen, wird Ihnen zeitnah die entsprechende Urkunde sowie die Hundeführerlizenz als personalisierte Plastikchipkarte mit Ihrem Foto übersendet.

Viele Gemeinden, Städte und Kreisverwaltungen erkennen die Urkunden und Ausweise über eine erfolgreich bestandene theoretische Sachkundeprüfung des IHV an.

Sofern Sie die Sachkundeprüfung des IHV für die behördliche Genehmigung der Hundehaltung, der Erlaubnis zur Hundezucht nach § 11 TSchG oder für andere behördliche Genehmigungen brauchen, erkundigen Sie sich bitte selbstständig bei Ihrer zuständigen Stadt/Gemeinde und/oder dem zuständigen Veterinäramt inwieweit die theoretische Sachkundeprüfung des IHV für diese Zwecke anerkannt wird. Wir raten rein vorsorglich zur Abklärung mit ihren örtlichen Behörden.  Die zuständigen Kreisverwaltungen sind leider nicht an ein einheitliches Vorgehen oder Sachverständnis gebunden. Auf Grund der unsäglichen Föderalismusregelung der Bundeländer kann hier jeder Kreistierarzt entscheiden was er will. Auf Grund des Neutralitätsgrundsatzes der Behörden könnten Sie zwar vor den zuständigen Verwaltungsgerichten sicher eine Anerkennung der Sachkundeprüfungen durchsetzen lassen. Wir haben das bereits mehrmals erfolgreich getan. Wir raten aber von derartigen Auseinandersetzungen mit Ihrer Wohnortbehörde ab. Sie wollen mit Ihren Vierbeinern in Ihrem Wohnort unbehelligt leben. Da erweist sich manchmal eine erstrittene Verwaltungsentscheidung als nicht besonders förderlich.

Die theoretische Sachkundeprüfung des IHV samt Lehrgang und Übung muss von Ihnen gesondert bestellt werden. Die Kosten der theoretischen Sachkundeprüfung des IHV dürfen nicht in andere Lehrgangsgebühren inkludiert werden. Vereine können diese Prüfung mit den entsprechenden Prüfern gesondert vereinbaren. Im Allgemeinen wird diese Prüfung im Zusammenhang mit den Züchterseminaren des IHV angeboten.

Kosten: 90,00 € Prüfungsgebühr pro Teilnehmer (inkl. Urkunde und Ausweis)

 

Jede Anmeldung ist verbindlich, die Gebühren sind nach Rechnungslegung vorab zu überweisen. Ein Passbild ist nach der Anmeldung an die angegebene Adresse zu übersenden. Prüfungsunterlagen und Übungsfragen werden erst nach Rechnungsausgleich übersendet.