Auf dieser Website werden Tools für Datensammlungen verwendet, z. B. Cookies.

mehr erfahren

akzeptieren

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

mehr...

Alters- und Meldeklassen:

Wenn Sie Ihren Hund auf einer Ausstellung präsentieren wollen, müssen Sie bereits bei der Anmeldung den Hund in einer bestimmten Klasse anmelden. Aber in welcher?

Die Klasseneinteilung wird einmal durch das Geschlecht Ihres Hundes (was ja relativ einfach ist), sowie durch sein Alter bestimmt. Ausschlaggebend ist das Alter Ihres Hundes beim Ausstellungsdatum, nicht bei ihrer Anmeldung!

Zusätzlich spielen noch andere Eigenschaften, wie z.B. die berufliche Verwendung Ihres Hundes im Wach- und Schutzdienst (dann müsste dieser in der Gebrauchshundeklasse starten) oder auch die bereits erreichten Championate eine große Rolle bei der Klasseneinteilung. Letztere bestimmen dann u.a. ob Ihr Hund in der Championatsklasse, der Ehrenklasse usw. starten kann.

Im unteren Bereich dieser Internetseite finden Sie eine Übersicht der gängigsten Meldeklassen und der dafür notwendigen Voraussetzungen für ihren Hund. Wir erlauben uns an dieser Stelle, auf unser Urheberrecht zu verweisen. Diese Informationen stellen wir für die Anmeldung Ihres Hundes auf unseren Ausstellungen gern zur Verfügung. Unerlaubte Nutzung oder Kopien werden wir zivilrechtlich, sofern notwendig strafrechtlich verfolgen lassen.

Ein Tipp sei uns an dieser Stelle erlaubt. Falls es sich bei der Ausstellung, für die Sie Ihren Hund anmelden wollen, um mehrtägige Ausstellungen handelt - wenn also z.B. Samstag die kleinen Hunde, Sonntag die großen Hunde gerichtet werden, nutzen Sie bitte bei den cm-Angaben der Ausstellungsanmeldung nicht die Größe, die Ihr Hund im Moment der Ausstellung hat. Die cm-Angaben in Ausstellungsanmeldungen beziehen sich immer auf die Rassebeschreibung, also den Widerrist, wenn Ihr Hund ausgewachsen ist. Ein kleiner Schäferhundwelpe, der vielleicht gerade mal 20 cm Widerrist hat, muss trotzdem am Ausstellungstag der großen Hunde angemeldet werden, weil seine Rasse ja zu den größeren Hunden gehört.

Die hier mit vorgestellten sogenannten “Babyklassen” oder “Jüngstenklassen (manchmal auch “Jüngstenhundeklasse” genannt) werden nicht durch alle Vereine so akzeptiert. Wir geben nachfolgend die Klasseneinteilung der ACW Alianz Canine Worldwide wieder. Fragen Sie daher im Zweifelsfall unbedingt Ihren Veranstalter, ob und in welcher Klasse Sie Ihren Hund anmelden können.

In der Senioren-/Veteranenklasse für Hunde ab dem vollendeten 7. Lebensjahr, müssen die Aussteller ihren Hund nicht zwangsläufig in dieser Klasse melden, wenn z.B. noch keine altersbedingten Mängel am Hund zu erkennen sind. Die Aussteller können ihren Hund dann z.B. immer noch in der Ehrenklasse starten lassen, wenn alle Voraussetzungen dafür erfüllt sind. Diese Klasse hat den Vorteil, dass altersbedingte Mängel, z.B. ein fehlender Zahn, nicht mehr so starke Bemuskelung usw., nicht abschlägig durch die Richter bewertet werden dürfen.

Die Gebrauchshundeklasse wird für alle Hunde empfohlen, die mit anerkanntem Abrichtekennzeichen oder jagdlicher Prüfung ab 15 Monate geführt werden und die auf Grund dieser Ausbildung einen evtl. gesteigerten Jagd- oder Schutztrieb aufweisen und sich evtl. nicht von einem Zuchtschaurichter anfassen lassen würden.  Diese Klasse wird in vielen Ausstellungen nur auf Vorstandsbeschluss eingerichtet!

Die Zuchthundeklasse empfehlen wir für alle Hündinnen, die durch den Wurf in Mitleidenschaft gezogen wurden. Hier dürfen weder ein ausgeprägtes Gesäuge, noch stumpfes Fell, rasierter Bauchbereich oder andere Fehler, welche mit der Trächtigkeit, dem Wurf einhergehen, vom Richter abschlägig bewertet werden.