Auf dieser Website werden Tools für Datensammlungen verwendet, z. B. Cookies.

mehr erfahren

akzeptieren

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

mehr...

Alle Bewertungsrichter des IHV sowie dessen Mitgliedsvereinen unterliegen einer ständigen Weiterbildungsverpflichtung, der Richterordnung des IHV und entsprechenden Durchführungsbestimmungen. Ernannte und durch die ACW Alianz Canine Worldwide bestätigte internationale Zuchtschau- oder Leistungsrichter unterliegen den Vorgaben der ACW und bewerten die Hunde nur nach den Rassevorgaben der ACW.

Unsere Zuchtschaurichter sind angehalten, nach den aktuellen Rassestandards der ACW (ALIANZ CANINE WORLDWIDE, FEDERATION CYNOLOGIQUE INTERNATIONAL) zu richten, soweit diese vorliegen. Die Richter des IHV sind verpflichtet, alle zu begutachtenden Hunde objektiv und nach den geltenden Rassebestimmungen des IHV bzw. der ACW zu bewerten. Diese Richterhinweise weichen teilweise (im Interesse der Gesundheit unserer Vierbeiner) von den starren Festlegungen/Rassebeschreibungen der FCI ab. 

Im IHV wird immer der frei atmende Mops gewinnen. Auch wenn dieser einen geringen Farbfehler haben sollte und sein Mitbewerber zwar ein klares Farbbild und Größe usw. hat, aber eben röchelt. Uns geht es um gesunde Hunde - auch bei unseren Ausstellungen.

Wir haben erkannt, dass das leider oft noch praktizierte falsche Ausstellungswesen (was sich aus monetären Gründen der Züchter nur an Modetrends der Hundekäufer orientierte) unseren Vierbeinern teils unendliches Leid und Qualen zufügt. Weitere Infos zum falsch verstandenen Ausstellungsideal eines Rassehundes können Sie gern in unserem Pressebereich abrufen.

Die Richterausbildung innerhalb des IHV oder für die ACW erfolgt nach den strengen Vorgaben des Ausbildungszentrums und werden vom Richterobmann kontrolliert. Diese Richterausbildung dauert in der Regel zwischen 2 und 7 Jahren und bedarf enormen zeitlichen und finanziellen Aufwands der Richteranwärter. Der gesamte Ausbildungsablauf wird dokumentiert und beinhaltet mehrere Prüfungen. Die Zuchtschaurichter unserer Mitgliedsvereine werden vor der Bestellung als Zuchtschaurichter des IHV durch den Richterobmann des IHV geprüft. Internationale Zuchtschaurichter der ACW werden immer im Ausland geprüft. Die Berufung erfolgt in Abstimmung mit der ACW durch den Richterobmann des IHV nach bestandenen Prüfungen. 

Unsere internationalen Zuchtschaurichter delegiert der IHV tatsächlich weltweit. In den letzten Jahren delegierte unser Verband, teilweise mehrmals im Jahr, unsere internationalen Zuchtschaurichter unter anderem nach China, Polen, Kuwait, Slowakei, Österreich, Norwegen, Spanien, Bahrain, Türkei, Tschechien, Schweiz, Dänemark, Russland, Belgien, Frankreich, Bulgarien, Italien, Schweiz, Lettland und in viele weitere Länder.

Wir setzen auf unseren Ausstellungen (insbesondere auf den CACIB-Schönheitsschauen) ausschließlich Richter ein, die einen von unserem Verband anerkannten Richterausweis vorlegen können.  Unsere eigenen Richter müssen eine strenge Ausbildung durchlaufen, bevor Sie nach erfolgreicher Prüfung den entsprechenden Richterausweis erhalten.

Auf unseren Ausstellungen werden die unterschiedlichsten CACIB-Schönheitsrichter eingesetzt. Oftmals sind diese Richter sogar als amtlich bestellte oder freie Gutachter für Hunderassenbestimmungen tätig und werden von den entsprechenden Gerichten auch als Gutachter anerkannt. Teilweise setzen wir Richter ein, die für die FCI international richten.

Das Richten von Hunden, mit deren Halter der beauftragte Richter befreundet oder familiär verbunden ist, bleibt untersagt. Sofern die Ausstellungsleitung entsprechende Hunde an einen entsprechenden Richter zugewiesen hat (die diesen vorstehend genannten Kriterien entsprechen), ist der Richter verpflichtet, dies der Ausstellungsleitung mitzuteilen und eine neue Richter-/Bewertungsfestlegung anzufordern.

Wenn Sie selbst Interesse an einer Richterausbildung haben, wenden Sie sich doch einfach über unsere Kontaktdaten an unseren Richterobmann.